Wonach richtet sich die örtliche Zuständigkeit der Verwaltungsbehörde?

Die örtliche Behördenzuständigkeit ist in Art. 3 Abs. 1 BayVwVfG geregelt:

  • Nr. 1: nach der Lage des Grundstücks bzw. ortsgebundenen Rechts
  • Nr. 2: nach dem Tätigkeitsort
  • Nr. 3a: nach dem gewöhnlichen Aufenthalt der natürlich Person
  • Nr. 3b: nach der Sitz der juristischen Person
  • Nr. 4: nach dem Ort des „Anlasses“ der Amtshandlung

Abs. 2 regelt dann noch Fälle der Kollision mehrerer Zuständigkeiten.