Welche Verwaltungsverfahrensgesetze gibt es in den Ländern?

Nach welchem Gesetz die Landesbehörden handeln, ergibt sich aus dem Landesrecht. Die Verwaltungsverfahrensgesetze haben – von Schleswig-Holstein abgesehen – ähnliche Namen und ähnlichen Inhalte.

Im Einzelnen sind es die folgenden Gesetze:

  • Baden-Württemberg
    Verwaltungsverfahrensgesetz für Baden-Württemberg
    LVwVfG
  • Bayern
    Bayerisches Verwaltungsverfahrensgesetz
    BayVwVfG
  • Berlin
    Gesetz über das Verfahren der Berliner Verwaltung
    BlnVwVfG
  • Brandenburg
    Verwaltungsverfahrensgesetz für das Land Brandenburg
    VwVfGBbg
  • Bremen
    Bremisches Verwaltungsverfahrensgesetz
    BremVwVfG
  • Hamburg
    Hamburgisches Verwaltungsverfahrensgesetz
    HmbVwVfG
  • Hessen
    Hessisches Verwaltungsverfahrensgesetz
    HVwVfG
  • Mecklenburg-Vorpommern
    Verwaltungsverfahrens-, Zustellungs- und Vollstreckungsgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Landesverwaltungsverfahrensgesetz)
    VwVfG M-V
  • Niedersachsen
    Niedersächsisches Verwaltungsverfahrensgesetz
    NVwVfG
  • Nordrhein-Westfalen
    Verwaltungsverfahrensgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen
    VwVfG NRW
  • Rheinland-Pfalz
    Landesverwaltungsverfahrensgesetz
    LVwVfG
  • Saarland
    Saarländisches Verwaltungsverfahrensgesetz
    SVwVfG
  • Sachsen
    Gesetz zur Regelung des Verwaltungsverfahrens- und des Verwaltungszustellungsrechts für den Freistaat Sachsen
    SächsVwVfZG
  • Sachsen-Anhalt
    Verwaltungsverfahrensgesetz Sachsen-Anhalt
    VwVfG LSA
  • Schleswig-Holstein
    Allgemeines Verwaltungsgesetz für das Land Schleswig-Holstein (Landesverwaltungsgesetz)
    LVwG
  • Thüringen
    Thüringer Verwaltungsverfahrensgesetz
    ThürVwVfG